Mittwoch, 7. April 2021

Regal für die Küche { 4 }

 Liebe Leser*innen,

heute zeigen wir Euch wie ein neues Regal für unsere Küchenecke

aus Holzresten entsteht. 

Auch dieses mal wieder mit einer Schritt für Schritt Anleitung für diejenigen die  Lust haben

auch so ein Regal zu bauen. Maße und Materialien sollte jeder für sich auswählen.

Nach und nach wird unsere Küchenecke noch anders ( zeigen wir dann auf dem Blog), aber eins nach dem anderen.






Das ist unsere grobe Skizze vom Regal.
So soll es mal aussehen.



In dieser Ecke unserer Küche soll das neue Regal stehen.
Der Marmortisch gefällt uns nicht mehr.



Das sind die Holzreste. Die beiden Bretter sind der Rest von
den Brettern unseres Wohnzimmertisches siehe hier.
Die Kanthölzer hab ich von meiner Arbeit mitgenommen,
wären sonst im Müll gelandet.



Damit unser Regal bei Bedarf leicht auseinandergebaut werden kann,
wird es nur verschraubt,



Hier habe ich mir alle Holzteile für unser Regal auf Maß zugesägt.



Zuerst haben wir die Seitenteile zusammengeschraubt



Zum verschrauben habe ich Metallwinkel benutzt.
Es gibt ja viele verschiedene Möglichkeiten dafür.
Jeder kann das gerne so machen wie man möchte.




Die Deckplatte des Regals habe ich von oben verschraubt.
Ja, man sieht die Schraubenköpfe, aber das ist so gewollt.





Nun zur zweiten Ebene. Ich habe mir die Maße der Regalbeine genommen
und sie auf  alle vier Ecken der zweiten Ebene übertragen.



Als nächstes habe ich alle vier Ecken so
mit einer Stichsäge ausgesägt,


damit es so eingepasst werden kann.




So sieht es bis jetzt aus.


Meine Frau streicht die beiden Ebenen an.



Nach dem streichen habe ich noch ein Metallkreuz zur
Stabilisierung an der Rückseite angebracht.



Hier steht das Regal an seinem neuen Platz.

Gefällt es Euch?
Eure Meinung ist uns wichtig.






Wo ich Party mache seht Ihr hier .






































Mittwoch, 16. September 2020

Kastanien - Nicht nur zum basteln

 Liebe Leser*innen,
heute schreibe ich mit meiner Frau einen nachhaltigen Beitrag über Kastanien
die man nicht nur als Deco oder zum basteln verwenden kann.
Wir nehmen Kastanien zum Waschen für dunkle und bunte Wäsche, die wir 
überwiegend haben.Waschpulver nehmen wir äußerst selten und wenn, ökologisches, und nur sehr wenig für die wenigen hellen Kleidungsstücke. Weichspüler benutzen wir auch nicht. Muss aber jeder für sich selbst entscheiden. Das spart viel Chemie, die nicht gut für unser aller Umwelt ist.
Es gibt auch Waschnüsse, aber die kosten auch Geld. Kastanien hingegen kann man überall
im Herbst umsonst sammeln und spart Euch jede Menge Geld.
Rechnet Euch das mal auf ein Jahr durch. Ihr werdet staunen.
Auf den folgenden Bildern zeigen  wir Euch wie es geht.
Wir sind jedenfalls begeistert davon, da unsere Wäsche immer sauber wird.







Hier am Ufer des Dobbensee in Oldenburg sammeln
wir jeden Herbst Kastanien.


Das ist unser Jahresbedarf an Kastanien
Hier sind es ca. 7 - 8 Kg


Meine Frau schneidet die Kastanien in kleine Stücke.
Diese Stücke werden dann zum trocknen ausgelegt.
Bei gutem Wetter  draußen, bei schlechtem drinnen
in der nähe der Heizung.


Ein Tagpfauenauge hat sich dazu gesellt um sich aufzuwärmen.


Es gibt zwei Möglichkeiten die Kastanien als Waschmittel anzuwenden. 

1. : Eine Portion kommt in ein kleines Stoffsäckchen und dann direkt in die Waschmaschine.
                Mann kann so eine Portion für zwei Waschgänge verwenden .                                                              




2.: Als flüssiges Waschmittel.
Man gibt dafür eine Portion in einen Behälter, und gießt heißes Wasser darüber.
Das ganze muss dann ca. 2 - 3 Stunden ziehen und lässt sich auch gut früh genug vorbereiten.
Anschließend gibt man nur die Flüssigkeit in den Behälter für Flüssigwaschmittel
der Waschmaschine.

Probiert es einfach mal aus und spart Geld.




Wo ich Party mache seht Ihr hier .



























Samstag, 8. August 2020

Nachtisch Regal & Regal für unseren Router , Scandi Style & Minimalistisch zugleich

 Liebe Leser*innen,

heute möchte ich Euch zeigen, wie wir unsere Schlafzimmerecke
neu gestaltet haben.
Die Idee war es, diese Ecke schöner und pflegeleichter
zu machen.


Diese Ecke unseres Schlafzimmer wollten wir neu gestalten.   Unsere alten Nachtische mochten
wir nicht mehr leiden. Auch der Stuhl war nur prvisorisch bis eine neue Idee da war.   
Ein Dorn im Auge war auch die Ablage unseres Routers, den wir aus technischen Gründen
nur dort anschließen können, { siehe gleich rechts neben dem Stuhl}.   
Außerdem mussten wir immer etwas davor stellen, weil die Lichter vom Router immer
so hell sind.                                                                                                                 
                                                                                                                                                                
Also schaute ich in unserer Garage nach und fand zwei verschieden große                                        
Holzstücke, ein paar Leistenreste, Metallwinkel und Blindkopfschrauben. 

  Je einen Metallwinkel habe ich an einem der Holzstücke angeschraubt. 
                                

Danach habe ich das größere der beiden Holzstücke, der dann der neue                                              
Nachttisch meiner Frau wird mit dem Winkel in den Schraubstock eingespannt.                                
Als nächstes habe ich das Holzstück mit einer dunklen Betoneffecktfarbe gespachtelt.                      


So sieht es nach dem trocknen fertig aus.


 Nun zu dem kleineren Holzstück, der unsere Routerablage wird.
 Die Leistenreste habe ich auf gleiche Länge , und oben              
 spitz zugesägt.


Auch diesmal habe ich alles mit verschiedenen Betoneffektfarben gespachtelt.   

  Als nächstes habe ich die Leisten an der Front mit Nägeln befestigt.                                                   
Von hinten habe ich noch zur Stabilisierung eine weitere Leiste                                                          
angebracht.                                                                                                                                           
 
 So sehen beide Stücke fertig aus,                                                                   
Links das Nachttisch Regal, rechts das Regal für unseren Router.               
                           

Und so sieht die Schlafzimmerecke jetzt aus.
Gefällt Euch meine Idee?




Wo ich Party mache seht Ihr hier.



Samstag, 11. Juli 2020

Diy-Luftpflanzenhalter


Liebe Leser*innen,
heute möchte ich Euch  ein Projekt meiner Frau vorstellen.
Für Ihr Projekt hat sie ein paar Sachen in unserem Garten und in unserer Garage gefunden.
Vielleicht habt Ihr ja auch noch ein paar Dinge bei Euch rumliegen, die auf ein zweites Leben warten.
Schaut einfach mal nach und seid kreativ.
Viel Spass dabei.








Aus einem Gartenstecker aus Metall mit Kerzenhalter,



den meine Frau in zwei Teile gesägt hat,


einem Drahtspanner,


einem Haken,


und einem Stück Draht,


wurde



dieser coole 
Luftpflanzenhalter, der jetzt in unserem
Badezimmer hängt, wo ein guter Platz
für Luftpflanzen ist.

Wie er Euch gefällt würden wir gerne 
erfahren.





Wo ich Party mache seht Ihr hier .